Frank Axmacher
Seit 2004 fertigt F. Axmacher aus Solingen Pfeifen. Safferling, Barbi und Mänz inspirierten ihn dabei, ungewöhnliche aber äußerst ästhetische Formen zu entwickeln und bereits früh an einem eigenen Stil zu arbeiten. Ein Werkstattaufenthalt im Sommer 2006 bei Tom Eltang diente unter anderem der Perfektionierung der technischen Seite des Pfeifenbaus. Der Stempel besteht aus den stilisierten Initialen "FAx" sowie einem Buchstaben- und einem Ziffernpaar. Die Ziffern bezeichnen das Entstehungsjahr (05 für 2005). Der erste Buchstabe (aufsteigend von F nach A) steht für die halbwegs objektivierbaren Eigenschaften wie Maserungsverlauf, Maserungsdichte und -regelmäßigkeit, Menge und Größe evtl. vorhandener Spots. Der zweite Buchstabe bewertet seinen subjektiven Eindruck von der gesamten Pfeife wie etwa Harmonie Holz / Mundstück.

Das Gradingsystem wird zur Zeit grundlegend überarbeitet. Es sollen z.B. gesandstrahlte Pfeifen sowie Semifreehands anhand des Gradings erkennbar werden. Das System des objektiven / subjektive Gradings soll - zumindest für
den Freehandbereich - beibehalten werden. Die Preise beginnen (2006) bei etwa 160.- €.

 

 

[Start] [Auswahl] [zurück] [weiter]